Der russische Kammerdachverband (HIK Russland) und die Moskauer Stadtregierung sind im offiziellen Rennen für die Austragung des Weltkongresses der Internationalen Handelskammer (International Chamber of Commerce ICC) im Jahr 2023. Als einzige Wirtschaftsorganisation mit einem UN-Beobachterstatus ist die ICC das Sprachrohr für mehr als 12 Tsd. Handelskammern und 6 Mio. Unternehmen aus über 100 Ländern. Im Falle einer positiven Entscheidung der Auswahlkomission würde das Treffen der größten internationalen Kammervereinigungen zum ersten Mal in der russischen Hauptstadt in der Handels- und Industriekammer Russland stattfinden.

Im Zuge des laufenden Bewerbungsverfahrens besuchten die Inspektoren der ICC die russische Handels- und Industriekammer und trafen sich in der Zentrale mit dem Präsidenten des Verbandes Sergey Katyrin, dem Leiter der Abteilung Internationales Alexander Kopkov sowie den Vertretern zuständiger Ressorts Wirtschaftspolitik, Tourismus und Internationales der Moskauer Stadtregierung.

Am 10. September 2019 fand eine Sitzung des Zentralausschusses der Weltföderation der Handelskammer im landesgrößten Handelszentrum WTC Moscow statt. Der Kammerpräsident Sergey Katyrin sprach in seinem Grußwort über die Bedeutung gemeinsamer Bemühungen des Staates und der Unternehmensgemeinschaft bei der Verbesserung des Geschäftsklimas und dem Bürokratieabbau. Die Vize-Präsidentin Elena Dybova stellte aktuelle Projekte und Initiativen der Kammer vor, unter anderem zur Förderung von Familienunternehmen und jüngen Unternehmer in Russland sowie zum nationalweiten Monitoring von Korruption („Baromether für Korruption“).

Der ICC-Generalsekretär John Denton betonte die Fähigkeit der Unternehmensgemeinschaft gerade dann zu kooperieren, wenn der Dialog auf der Regierungsebene stockt. Er sprach die wichtigsten Initiativen der ICC an, darunter die „Erklärung zum kommenden Jahrhundert des globalen Geschäfts“ (Declaration of the Next Century of Global Business) sowie die Klima-Koalition der Mitgliedskammern. Der Vorsitzende der ICC und der Präsident der Handelskammer Dubai Hamad Buamim stellte die strategische Roadmap für die Entwicklung der Weltföderation der Handelskammern vor.

Zum mehrtätigen Aufenthaltsprogramm von John Denton und Hamad Buamim im Moskau gehörte auch das Treffen mit dem russischen Außenminister Sergej Lavrov.

Bildnachweis: Handels- und Industriekammer der Russischen Föderation (c)
Bildunterschriften (von links oben bis rechts unten):

Präsident der HIK Russland Sergej Katyrin, Generalsekretär der ICC John Denton, Vorsitzender der Weltföderation der Handelskammer Hamid Buamim, Treffen mit dem Außenminister Sergej Lavrov