Neues Werk von Bionorica entsteht im russischen Woronesch

bionorika5Auf dem 12 Hektar großen Produktionsstandort des traditionsreichen deutschen Pharmaunternehmens werden ab 2012 flüssige Medikamente und Tabletten auf pflanzlicher Basis hergestellt. Der erste Spartenstich erfolgte am 10. Juli in Anwesenheit des Vorstandsvorsitzendes und Inhabers der Bionorica SE Prof. Dr. Michael A. Popp und des Gouverneurs von Woronesch Alexej Gordejew.Während der feierlichen Zeremonie betonte der Bionorica-Chef: “Russland ist unser größter internationaler Markt und mit den Menschen hier verbindet uns eine tiefe 20-jährige Freundschaft“.

Der Konzern aus Oberpfalz investiert rund 40 Mio. Euro in die Produktion im Industriepark Maslowskij und schafft über 100 Arbeitsplätze. Die vollständige Produktion soll 2021 beginnen, die Eröffnung des fertig gebauten Werkes ist bereits für 2019 geplant. Mit einem eigenen Werksstandort in Russland will Bionorica unter anderem Kapazitäten erweitern, kürzere Lieferwege und -zeiten erzielen sowie Zoll- und Transportkostenvorteile nutzen.

Ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten der südrussischen Stadt Woronesch waren laut des Konzernchefs günstige Logistiklage, starke Unterstützung seitens regionaler Behörden, gut ausgebaute Infrastruktur und Ausbildung von Fachkräften an der Staatlichen Universität Woronesch.

Im Rahmen einer Kooperationsabkommens zwischen Bionorica und der regionalen Universität sind gemeinsame Projekte und Veranstaltungen in Bereichen Bildung, Forschung&Entwicklung sowie einen Studentenaustausch vorgesehen.

Handels- und Industriekammer des Gebiets Woronesch
Tel: +7 (473) 277-24-87
Email: tpp@tpp.kvmail.ru

 

Comments are closed